Red Devils
Partita contro Egna - il 29.02.2020 - a Egna >
< Partita contro Bulldogs - il 13.02.2020 - a Vipiteno
04.03.2020 13:49 Alter: 122 days

Spiel gegen Neumarkt - am 29.02.2020 - in Neumarkt

1/4 FINALE Spiel 1

Das erste Spiel des Viertelfinales, das uns unendlich viele Emotionen beschert und das wir dank des entscheidenden Elfmeters von Gasser mit nach Hause bringen können. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle (Hannes Huebser - die Saison ist für ihn zu Ende -, Tonno, Leoni, Marcel) hat Trainer Mitter eine solide Aufstellung parat, die bereit ist, Leistung zu bringen. Die erste Halbzeit gibt einige Emotionen, aber die beiden Torhüter verweigern ihren Gegnern an einem Tag der gnadenlosen Stunde mehrfach die Freude am Tor. Die beiden Mannschaften scheinen Angst zu haben, sich zu öffnen, und entscheiden sich erst einmal auf einen Fehler des Gegners zu warten, um einen Konter zu starten. Daher bleibt es zunächst bei 0:0. Die zweite Halbzeit beginnt auf Anhieb gut für uns, denn wir gehen mit dem immergrünen Zande in Führung, der den gegnerischen Torhüter mit einem Heber aus nächster Nähe überwindet. Wir versuchen, so zu spielen, wie wir es können, aber unsere Gegner geben nicht auf und versuchen, uns mit ihrem harten und aggressiven Spiel in Schwierigkeiten zu bringen. Das Unentschieden kommt am Ende einer guten Aktion, aber es wird durch einen kleinen Deckungsfehler des Schützen im Moment des Abschlusses begünstigt. Die Protagonisten des Spiels sind nach wie vor die beiden Torhüter, die bei mehreren Gelegenheiten ihr Können unter Beweis stellen, indem sie jeden Angriff des Gegners abwehren. Die reguläre Spielzeit endet mit 1:1, danach folgt die Verlängerung, die 10 Minuten lang 3 gegen 3 gespielt wird. In dieser Phase des Spiels, auch dank einiger zweifelhafter Entscheidungen der Schiedsrichter, geschieht von allem etwas, mit Powerplay und Nervosität bis zu den Stars. Aber selbst die Verlängerung überstehen wir dank Steini unbeschadet, heute wirklich unbezwingbar.
Während der Penalties ist Gasser der einzige, der ein Tor erzielt, der den gegnerischen Torwart mit einer seiner Raketen auf Kopfhöhe kaltstellt. Auch hier gilt es, die Verdienste der beiden Torhüter zu würdigen, mit Lob für Steini, der erneut sein ganzes Können unter Beweis stellt.

Freitagabend spielen wir Spiel 2, und mit einem Sieg wären wir im Halbfinale (so hätten wir die Chance, am Tag des Finales, das am 28. März zu Hause stattfindet, zu spielen). Es wird wieder ein Kampf sein, und noch ist nichts entschieden!


Bester Spieler SALCHER BAU: #29 Steinmann Dominik